Lies mal!

Buchempfehlungen von unseren Kindern. Mit Leseprobe!

Charlie und die Schokoladenfabrik

Empfohlen von Patrycja

Autor: Roald Dahl
Illustrator: Quentin Blake
Preis: 6,95 €
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag (1964)
ISBN-Nr.: 978 – 3 – 499 – 21211 - 6

Zusammenfassung:

Charlie lebt in einem kleinen Haus mit seinen Eltern und Großeltern. Charlies Vater arbeitet in einer Zahnpastafabrik als Tubenzuschrauber. Damit verdient er nicht viel Geld. Charlie trifft auch vier andere Kinder, weil er auch eine goldene Eintrittskarte zu Herr Willi – Wonkas Schokoladenfabrik findet. In der Schokoladenfabrik wird es richtig spannend.

Warum ich dieses Buch empfehle:

Ich empfehle das Buch, weil es um einen Jungen, der Charlie heißt, geht. Seine Familie ist sehr arm. Er lebt mit seinen Eltern und mit seinen Großeltern: Großmutter Josefine und Großvater Josef, Großmutter Gorgine und Großvater Georg.
Mir gefällt, dass die Ärmsten gewinnen.

Hörprobe:

Trip und Trap, die Wandertrolle

Empfohlen von Felix

Autor: Antoinette Baker
Illustrator: Ronald Heuninck
Preis: 12,00 €
Verlag: Vrachhaus (1996)
ISBN-Nr.: 3-8251-7079-9

Zusammenfassung:

Trip und Trap sind zwei Wandertrolle, die in einem kleinen Häuschen von Menschen überwintern und dort eine Menge Abenteuer erleben. Beispielsweise retten sie einen Elfenhügel, retten den größten Elch des Waldes (Breitkrone) und ihr kleines schwarzes Trollbuch wird von der Gold gierigen Blaumoorhexe gestohlen. Bekommen sie es wieder? ….

Warum ich dieses Buch empfehle:

Ich empfehle dieses Buch, weil es schön, spannend und lustig ist. Besonders spannend ist zum Beispiel, als Trip beim Skifahren in das unsichtbare Haus der Blaumoorhexe hineinfährt.

Hörprobe:

Mein Urgroßvater und ich

Empfohlen von Cassia

Autor: James Krüss
Illustrator: Eberhard Binder
Preis: 12,00 €
Verlag: Oetinger Alfred Holz Verlag Berlin (1959)
ISBN-Nr.: 3789140422

Zusammenfassung:

Es geht um einen kleinen Jungen, der, weil seine beiden kleinen Schwestern Johanneken und Anneken Masern hatten, zu seinem Urgroßvater durfte. Er verbrachte sieben Tage dort und dichtete vor allem mit seinen Urgroßvater. Die vielen Geschichten und Gedichte machen das Buch zum zweit berühmtesten Buch von James Krüss

Warum ich dieses Buch empfehle:

Ich finde, dass James Krüss total gut schreibt. „Tim Thaler“ fand ich nicht so gut. Also habe ich „Mein Urgroßvater und ich“ genommen. Außerdem ist es so gemacht, als dichteten der kleine Boy und der große Boy selber.

Hörprobe:

Der kleine Mann

Empfohlen von Lerngruppe "Roter Pfeffer"

Autor: Erich Kästner
Illustrator: Horst Lemcke
Preis: 12,90 €
Verlag: Cecilie Dressler Verlag (1963)
ISBN-Nr.: 3-7915-3017-8

Zusammenfassung:

Es geht in diesem Buch um einen kleinen Mann, dessen Eltern auf abenteuerliche Weise verschwunden sind. Seine Eltern arbeiteten im Zirkus Stilke. Der Zauberer vom Zirkus nahm den Knaben an sich und sie erlebten viele schöne Dinge, aber auch so welche, dass der Zauberer Jokus von Pokus sich Sorgen machen musste.

Warum ich dieses Buch empfehle:

Das Buch (Der kleine Mann) ist sehr spannend. Und in diesem Buch passieren sehr viele Sachen. Manchmal passieren sehr schreckliche Sachen. Und manchmal passieren sehr lustige Sachen. Das kannst du selbst erfahren, wenn du das Buch liest.

Hörprobe:

Tintentod

Empfohlen von Jon

Autor: Cornelia Funke
Illustrator: Cornelia Funke
Preis: 22,90 €
Verlag: Dressler (2007)
ISBN-Nr.: 978-3-7915-0476-6

Zusammenfassung:

Tintentod ist das letzte Buch der Tinten-Trilogie. Eine meiner Lieblingsfiguren ist Staubfinger. Er kann mit Feuer sprechen und er bringt es auch einem Jungen bei. Eine Figur namens Orpheus schreibt aus Büchern Wörter ab. Das, was er umschreibt, geht, wenn er es laut vorliest, in Erfüllung.

Warum ich dieses Buch empfehle:

Ich empfehle das Buch, weil das Buch barbarisch ist und weil es ein schönes Ende hat und weil es schön fantasievoll ist.

Hörprobe: