22. Februar 2018  |  

Weiterführende Schule – Eigenverantwortliches Lernen auf Augenhöhe

Aktuell bewerben sich die jetzigen Sechstklässler an den weiterführenden Schulen. Schon seit Wochen fanden in den Schulen die Tage der offenen Tür mit Informationsveranstaltungen statt, zu denen Eltern wie Schüler sich wallfahrtsartig auf den Weg machten.

Im Februar veranstaltete auch die Freie Sekundarschule PepperMont einen Elternabend und ein Elternseminar, um über die Schulform und die Inhalte zu informieren.

Im Lernraum 2 war es voll. Ca. 30 bis 40 Eltern und Schüler drängelten sich in den schon fast vollen Raum. Stühle wurden nachgereicht. Wer jetzt erwartet hat, dass es nur um Schülerzahlen, Aufnahmebedingungen und Abschlussprognosen usw. gehen würde – weit gefehlt. Vor uns saßen sieben junge, selbstbewusste Erwachsene, die durch ihr Auftreten und ihre Redegewandtheit beeindruckten. Allesamt Absolventen der Freien Sekundarschule PepperMont und der Freien Montessori Schule Köpenick. Sie berichteten über ihre Erfahrungen an diesen beiden Schulen und über ihren weiteren Lebensweg nach dem Besuch der Schulen.

Die jüngeren Schüler fragten nach der Regel, ob man wirklich einen Kuchen backen muss, wenn man dreimal zu spät kommt, was leider nur einige Male vorkam. Die Eltern eher nach den Inhalten des Unterrichts und wie sich der weitere Lebensweg ihrer Kinder gestalten könnte. Alle Fragen, auch die nach dem Umgang mit Schwierigkeiten, z.B. im Fach Mathe, wurden ausführlich und beantwortet.

Das herausstechende Argument der Schüler, sich immer wieder für eine dieser Schulen zu entscheiden, war das für sie das selbstständige und eigenverantwortliche Lernen auf Augenhöhe mit dem Lehrer. Auf dieser Basis fanden sie ihren Weg in ihre berufliche Zukunft, der bis heute bei einigen nicht unbedingt geradlinig, aber dafür ihr persönlicher ist und bleiben wird.

Am nächsten Tag zum Elternseminar sorgten die fassbaren Primzahlen (siehe Foto) für Aha-Erlebnisse bei den anwesenden Schülern als auch bei den Eltern. Die Eltern erlebten entspannte Seminarstunden, wie Lernen an der Montessori-Schule erlebbar wird und waren überrascht über ihre Kinder, die sich selbstverständlich mit einbrachten und eigene Lösungsvorschläge präsentierten.

 

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht von Caroline Parthier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz